#

Bitte vormerken!

Haben Sie die letzte Veranstaltung verpasst? Kein Problem! Der Termin für das nächste Repair Café im Jahr 2020 steht schon fest: 

Am Samstag, den 15.02.2020 ab 14 Uhr im JUZ Poing

Dann heißt es wieder: Wegwerfen? Denkste! Lieber zum Repair Café Poing!

Zu einem gelungenen, kostenfreien Repair Café gehört auch ein reichhaltiges Büffet mit leckerem Kaffee und selbstgemachtem Kuchen. Hier sind wir auf Ihre Hilfe angewiesen: Sie möchten zum Gelingen des Repair Café Poing beitragen? Wir freuen uns auch beim nächsten Veranstaltungstermin über Ihre Kuchenspende.

Alle Hände voll zu tun – die Helferinnen und Helfer des Repair Café Poing waren beim letzten Repair Café sehr gut ausgelastet.

Am Samstag, den 19.10.2019 ging das Repair Café Poing in seine nächste Runde und war so gut besucht wie nie. Bereits 10 Minuten vor Eröffnung kamen die ersten Gäste und fragten nach Hilfe bei der Reparatur.

Passend zur Jahreszeit wurden vor allem defekte Beleuchtungen an den Rädern reparieret. Auch Gangschaltungen und Bremsen wurden gefixt und ebenso bei den Elektrogeräten waren unsere drei Ehrenamtlichen durchgehend beschäftigt. Die Zeit zwischen den Reparaturen von Staubsaugern, einem Plattenspieler, einem Bügeleisen, einem Tablet und weiteren Gegenständen ließen kaum Zeit für eine Kaffeepause. Im Bereich Textilien und Kleidung konnten „Klassiker“ wie aufgerissene Nähte an Hosen und Blusen genäht werden. Natürlich konnten nicht alle Gegenstände repariert werden, dennoch erhielten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer zumindest einen Hinweis darauf, was kaputt ist und ggf. ersetzt werden muss.

Selber machen und Müll reduzieren

Auch ein Novum gab es bei diesem Repair Café Poing: Eine engagierte Poinger Bürgerin stellte zusammen mit Ihrer Tochter diverse Möglichkeiten vor Müll zu reduzieren und Haushaltsmittel selbst herzustellen. So gab es u.a. selbstgemachte, plastikfreie Haushalts- und Topfschwämme sowie selbst hergestellte Wasch- und Spülmittel zu bestaunen. Anleitungen zum Nachmachen der Rezepte konnten kostenlos mitgenommen werden.

Besonders interessiert zeigten sich Bürgermeister Albert Hingerl und seine Frau, die ein Probefläschchen eines selbst hergestellten Fensterreinigers erhielten. Wir freuen uns, dass das Repair Café Poing von Mal zu Mal an Bekanntheit gewinnt und dadurch vielleicht auch ein Umdenken bezüglich Ressourcenschonung und Abfallvermeidung stattfindet.

Wir bedanken uns herzlich bei allen Ehrenamtlichen in den Bereichen Reparatur, Organisation und Kuchenspende, ohne die das Repair Café nicht stattfinden könnte!Ebenfalls möchten wir uns bei den Kolleginnen und Kollegen des Jugendzentrums und der Abfallwirtschaft für die stets gute und unkomplizierte Zusammenarbeit bedanken.

Bei Fragen steht Ihnen das Sachgebiet 3.3 Umwelt, Klima, Energie und Abfallwirtschaft unter Tel. 97 94-340 erreichbar. Sie können uns auch eine E-Mail schicken.

Am Samstag, den 19. Oktober 2019 war es wieder so weit: Unter dem Motto „Wegwerfen? Denkste! Lieber zum Repair Café Poing!“ setzten wir gemeinsam ein Zeichen gegen Ressourcenverschwendung und Wegwerfmentalität.

Besucher konnten kaputte Lieblings- und Alltagsgegenstände zwischen 14 und 18 Uhr ins Jugendzentrum Poing mitbringen. Egal ob ein plattes Radl, aufgerissene Hosen oder kaputte Toaster. Ehrenamtliche Expertinnen und Experten reparierten mit Ihnen zusammen und gaben wertvolle Tipps. Die Teilnahme war wie immer kostenlos. Auf Reparaturen gibt es jedoch keine Garantie. Passende Ersatzteile sowie farblich passendes Garn und Ersatzstoff für Näharbeiten bringen Sie bitte wenn möglich selbst mit.

 

Rückblicke auf die vergangenen Repair-Cafés

Es hat sich herumgesprochen in Poing: Das Repair Café Poing zieht von Mal zu Mal viele Besucherinnen und Besucher an, die ein Zeichen gegen Ressourcenverschwendung und die Wegwerfmentalität setzen. Auch beim Repair-Café am 06.04.2019 waren die insgesamt acht Reparateurinnen und Reparateure den ganzen Nachmittag mit Flicken, schrauben und löten beschäftigt.

Besonders großer Andrang herrschte im Bereich Elektronik, sodass es teilweise zu Wartezeiten kam. Hier wurden unter anderem ein Fön, mehrere Radios, ein Staubsauger und ein Stabmixer wieder instand gesetzt. Auch die Kollegen der Fahrradwerkstatt hatten gut zu tun. Es wurden Bremsen eingestellt und Gangschaltungen gerichtet. Unsere erfahrene Näherin konnte ebenfalls viele Nähte flicken, Hosen kürzen oder Textilien anpassen.

Obwohl nicht alle Gegenstände gerichtet werden konnten, waren die Besucherinnen und Besucher durchweg zufrieden. Dazu trug auch unser reihhaltiges Kaffee- und Kuchenbuffet bei, das die Wartezeit versüßte und zum Fachsimpeln einlud.

Unser Dank gilt allen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, die zum Gelingen des Repair Cafés Poing beigetragen haben sowie dem Team des Jugendzentrums.

Das Repair-Café am 27.10.2018 fand großen Anklang!

Starkes Zeichen gegen Ressourcenverschwendung

Auch Bürgermeister Albert Hingerl stattete der Veranstaltung am 27.10.2018 einen Besuch ab und überzeugte sich von der geballten Expertise in den unterschiedlichen Themenbereichen.

Die insgesamt acht Reparateurinnen und Reparateure waren den ganzen Nachmittag mit Flicken, schrauben und löten beschäftigt. Besonders großer Andrang herrschte im Bereich Elektronik, sodass es teilweise zu Wartezeiten kam. Hier wurden unter anderem eine Modelleisenbahn, ein Staubsauger und mehrere Radios wieder instand gesetzt. Auch die Kollegen der Fahrradwerkstatt hatten alle Hände voll zu tun. Platte Reifen wurden geflickt, Bremsen eingestellt und Dynamos gerichtet. Unsere erfahrene Näherin konnte ebenfalls viele Nähte flicken, Reißverschlüsse erneuern oder Textilien anpassen.

Obwohl nicht alle Gegenstände gerichtet werden konnten, waren die Besucherinnen und Besucher durchweg zufrieden. Dazu trug auch unser reihhaltiges Kaffee- und Kuchenbuffet bei, das die Wartezeit versüßte und zum Fachsimpeln einlud.

Unser Dank gilt allen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, die zum Gelingen des Repair Cafés Poing beigetragen haben.

Rückblick

(mw) Am 21.07.2018 öffnete das Repair-Café Poing seine Pforten. Von 14 – 18 Uhr wurde in den Räumlichkeiten des Jugendzentrums genäht, geschraubt und gelötet. Die fünf ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer nahmen sich jeglicher kaputter Gegenstände an: So konnten die beiden Nähexpertinnen u.a. Blusen kürzen, aufgerissene Nähte flicken und kaputte Handtaschen reparieren.

Auch das Thema Rad wurde sehr stark nachgefragt: Unser Experte auf diesem Gebiet leistete Hilfestellung bei platten Reifen, kaputten Bremsen und defekter Gangschaltung. Die Experten im Elektrohandwerk waren ebenfalls schwer beschäftigt: Neben diversen Haushaltsgeräten wurden eine antike Lampe, ein Drucker, eine mechanische Schreibmaschine und sogar ein Rollator wieder flott gemacht. Es konnten fast alle gebrachten Gegenstände repariert und so vor dem Wegwerfen bewahrt werden – ein deutliches und gelungenes Zeichen gegen Ressourcenverschwendung!

Bei entspannter Stimmung war auch für das leibliche Wohl gesorgt. Das reichhaltige Kuchenbuffet lud zum Verweilen und fachsimpeln ein. Das Repair-Café Poing war damit ein voller Erfolg und soll nun regelmäßig viermal pro Jahr stattfinden.

Unser großer Dank gilt neben den ehramtlichen Expertinnen und Experten auch den Kuchenbäckerinnen und -bäckern sowie den ehrenamtlichen Helferinnen am Buffet. Ebenso möchten wir uns bei den Helferinnen und Helfern des Amts für Abfallwirtschaft und des Jugendzentrums der Gemeinde Poing bedanken, die uns bei der Organisation der Veranstaltung tatkräftig unterstützt haben.

Eröffnung des ersten Repaircafés in der Gemeinde Poing

Begleitet von einem unterhaltsamen Musikprogramm und dem flotten Moderatorenduo Sven Mößbauer und Thomas Steinbrunner eröffnete das Kulturamt der Gemeinde Poing durch Ersten Bürgermeister Albert Hingerl am Samstag, den 12. März 2016 das erste Repair-Café in Poing.

Ob Fahrräder, Möbel, Nähsachen, Kleidung, Elektrogeräte oder Sonstiges – die ehrenamtlichen Reparateure gaben ihr Bestes. Neben einer Puppe und diversen Kleingeräten wurde auch ein Metalldetektor in Zusammenarbeit mit den Besitzern untersucht und repariert. So konnten einige der Sachen vor der endgültigen Entsorgung auf dem Wertstoffhof bewahrt werden.

Vielen Dank an die 12 Helfer und großzügigen Spender sowie 17 Querflötenschüler der Flötengruppe von Friederike Mößbauer, die dem Repair-Café zu einem erfolgreichen Start verholfen haben. Die nächsten Repair-Cafés 2017 und 2018 fanden unter der Leitung des Bereiches Energie und Umwelt der Gemeindeverwaltung Poing statt.