#

Neubau Bahnüberführung Neue Ortsmitte

Eingelöstes Versprechen für die neue Eisenbahnüberführung: Pilgerreise nach Altötting

Externer Link zum Film auf YouTube

Weitere Filme über die Gemeinde Poing finden Sie auch auf der Internetseite Poing Lokal TV von Interpressmedia. Vielen Dank an Laszlo Bacs!  

(pm) Man glaubt es kaum. Nach fast 30 Jahren Diskussionen und Warten wird nun endlich in Poing die sogenannte Eisenbahnüberführung (Fuß- und Radwegunterführung) in der Neuen Ortsmitte gebaut.

Die Fertigstellung ist Ende 2019 vorgesehen. Bürgermeister Albert Hingerl hat vor Jahren öffentlich versprochen, nach Altötting zu wallfahrten, wenn er das noch „erleben“ darf. Dieses Versprechen hat er inzwischen zusammen mit Gemeinderatsmitglied Reinhard Tonollo eingelöst. Los ging es am Freitag, den 28.09.18 um 7.00 Uhr in Poing. Am Sonntag, den 30.09.2018 trafen sie in Altötting ein.

Nächtliche Arbeiten

Im Zuge der Umsetzung des Bauprojektes „Eisenbahnüberführung Neue Ortsmitte Poing“ sind sporadische Nachteinsätze notwendig. Arbeiten in Gleis- und Bahnsteignähe dürfen aus Sicherheitsgründen nur bei ruhender Schienenverkehr, zwischen 24:00 und 5:00 Uhr, durchgeführt. Die Gemeinde Poing bittet für die entstehenden Unannehmlichkeiten um Ihr Verständnis.

Baubeginn

Eisenbahnüberführung „Neue Ortsmitte Poing“ - am 22. Mai 2018 haben die Bauarbeiten begonnen

(so) Die von den Bauarbeiten ausgehenden Störungen werden so gering wie möglich gehalten. Trotzdem lassen sich Beeinträchtigungen, Lärmbelästigungen und Nachtarbeiten nicht gänzlich ausschließen.

Im Zuge der Umsetzung des Bauprojektes wurde ab dem 22. Mai 2018 die P+R Anlage Bahnhofstraße komplett gesperrt und es stehen voraussichtlich bis Ende September 2019 keine Parkplätze zur Verfügung.

Folgende Parkplätze stehen weiterhin zur Verfügung:
• Parkhaus – Friedenstraße
• Parkplatz - Sportzentrum

Der Busverkehr ist durch die Baummaßnahme nicht betroffen. Die Zugänge zu den Bahnsteigen und für die anliegenden Gewerbetreibenden bleiben in allen Bauphasen erhalten.

Beschluss

Der Gemeinderat hat in seiner öffentlichen Sitzung am 26.03.2015 beschlossen, dass der Neubau der Eisenbahnüberführung Ortsmitte zusammen mit dem barrierefreien Ausbau im Rahmen des Bayernpakets 2018 erfolgen soll.

Die geplante neue Fuß- und Radwegverbindung zwischen dem alten Ortskern von Poing südlich der Bahn und der „neuen Ortsmitte“ im Norden wird die vorhandene zweigleisige, elektrifizierte Eisenbahnstrecke 5600 von München Ost nach Simbach (Inn) in Bahn-km 16,419 kreuzen. Die Strecke 5600 gehört zum TEN-Netz. Die neue Kreuzung liegt im Bereich der Bahnsteige des Haltepunktes Poing.

Der Haltepunkt Poing wird parallel zur Errichtung der Kreuzungsmaßnahme barrierefrei ausgebaut.
Die neue Kreuzung wird als Eisenbahnüberführung hergestellt.

Beteiligte an der Kreuzung sind die DB Netz AG als Baulastträger des Schienenweges und die Gemeinde Poing als Baulastträger des Fuß- und Radweges. Baulastträger des barrierefreien Ausbaues des Haltepunktes ist die DB Station&Service AG.

Die wesentlichen Eckdaten des Bauprojektes:

- Planfeststellungsverfahren ist abgeschlossen
- Kreuzungsvereinbarung ist abgeschlossen
- Ab Anfang Mai 2018: Realisierung mit insgesamt zwei Wochenend-Totalsperrungen für den Einbau der Hilfs- und Behelfsbrücken (Ende Juni 2018, Mitte Juli 2018) und mit zwei aufeinander folgenden eingleisigen Sperrungen Totalsperrungen für den Ausbau der Hilfs- und Behelfsbrücken (zu Ostern 2019 vom 18. bis 23. April)
- Fertigstellung ist für Ende 2019 geplant.

Im Zuge der Umsetzung des Bauprojektes „Eisenbahnüberführung Neue Ortsmitte Poing“ wurden Ende Februar 2018 Baumfällarbeiten durchgeführt. Die Baumfällarbeiten wurden mit den Naturschutzbehörden abgestimmt und auch artenschutzrechtliche Belange wurden berücksichtigt.