Günstige Mietwohnungen in Poing durch einkommensorientierte Förderung

(ka) Wie bereits in der Presse berichtet, wurde im Sommer 2019 mit dem Bau eines weiteren sozialen Wohnbauprojektes in Poing, Baugebiet Seewinkel, begonnen: An der Bergfeldstr. 13 + 15 errichtet die Südhausbau GmbH 33 Mietwohnungen.

Die Größe der einzelnen Wohneinheiten liegt zwischen 40 m² und 92 m². Es handelt sich um Ein-, Zwei-, Drei- und Vier-Zimmerwohnungen, die alle barrierefrei errichtet sind. Jede Wohnung verfügt über ein separates Kellerabteil. Unter der Wohnanlage befindet sich eine Tiefgarage mit 27 Stellplätzen. Voraussichtlich im Februar 2021 werden die ersten Wohnungen bezugsfertig sein.

Bauherrin ist die Südhausbau GmbH, München.

Dieses Projekt soll es älteren oder behinderten Menschen, Alleinerziehenden und auch Familien mit geringem bzw. mittlerem Einkommen ermöglichen, sich eine Wohnung im doch ansonsten recht teuren Poing leisten zu können. Die günstigen Mieten werden durch die gemeinsame Förderung von Freistaat Bayern, Landkreis Ebersberg und der Gemeinde Poing möglich. Von der Gemeinde Poing wurde dafür ein Baukostenzuschuss von 165.000,00 € bewilligt und vom Landkreis Ebersberg in gleicher Höhe.

Daher weisen wir auch darauf hin, dass Bewerbungen aus Poing und aus dem übrigen Landkreis Ebersberg bzw. solche, von Bewerberinnen und Bewerbern die einen engen Bezug zur Gemeinde Poing haben, bei der Wohnungsvergabe bevorzugt berücksichtigt werden.

Für die Belegung der Wohnungen wurden von der Regierung von Oberbayern die Haushaltsgröße und die Einkommensstufe für jede Wohnung festgelegt. D.h. für jede Wohnung gibt es Vorgaben für die Haushaltsgröße sowie für die Einkommensverhältnisse der künftigen Mieter, wobei ca. die Hälfte der Wohneinheiten für mittlere bis höhere Einkommensgruppen vorgesehen ist. Es wird eine monatliche Zusatzförderung gewährt, welche sich nach den Einkommensverhältnissen der Mieter richtet und bei Einkommensänderungen angepasst wird. Nach Abzug der Zusatzförderung liegen die Nettokaltmieten zwischen 6,00 € und 8,00 €pro Quadratmeter.

Zuständig für die Ermittlung der insgesamt 3 Einkommensstufen, die Erteilung der Wohnberechtigungsbescheide und die Bewilligungsbescheide für die Zusatzförderung ist die Abteilung Wohnungsbauförderung im Landratsamt Ebersberg.

Die Vergabe der Wohnungen erfolgt dann in Abstimmung zwischen der Gemeinde Poing, dem Landratsamt Ebersberg und der Südhausbau GmbH als Bauherrin.

Auf Grund der derzeitigen Kontaktbeschränkungen, bedingt durch die Corona-Pandemie, können wir Sie leider nicht umfassend und ausführlich persönlich beraten, Ihnen die Baupläne zeigen oder die Bewerbungs- und Antragsformulare aushändigen. Daher bitten wir Sie, die Formulare jeweils herunterzuladen, diese auszufüllen und dann an die jeweils zuständige Stelle zu senden.

Dies sind 3 verschiedene Empfänger.

1. Damit überhaupt festgestellt werden kann, ob Sie zum berechtigten Personenkreis gehören, müssen Sie die Anträge auf Ausstellung eines Wohnberechtigungsscheines an das Landratsamt Ebersberg, Abteilung Wohnungsbauförderung, senden.

2. Parallel dazu füllen Sie bitte Ihre Bewerbungsunterlagen für den künftigen Vermieter (Südhausbau) aus und senden diese dorthin. (Link zu An-trägen Südhausbau)

3. Damit auch die Gemeinde Poing darüber informiert ist, dass Sie sich für eine der Wohnungen bewerben, bitten wir Sie, auch das dafür vorgesehene Formblatt auszufüllen und uns zukommen zu lassen. Bitte begründen Sie Ihre Bewerbung dabei möglichst ausführlich.

Wenn Sie Fragen zur Antragstellung für einen Wohnberechtigungsschein oder zur Berechnung Ihrer individuellen Einkommensstufe haben, dann wenden Sie sich bitte an das Landratsamt Ebersberg.
Haben Sie Fragen zu Ihrer Bewerbung oder möchten weitere Informationen über das Bauobjekt, z.B. über den Zuschnitt der Wohnung oder den Inhalt des Mietvertrags erhalten, dann kann Ihnen der Bauträger/Vermieter (Südhausbau) darüber Auskunft geben.

Für alle anderen Fragen dürfen Sie sich selbstverständlich gerne an die Mitarbeiterinnen der Gemeinde Poing wenden.
Das sind Frau Karisch, Tel. 08121/9794-160 oder Frau Beck, Tel. 08121/9794-162. E-Mail schicken.

Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass wir Sie derzeit nicht immer persönlich beraten können und wir, nur im Ausnahmefall, die kompletten Antrags- und Bewerbungsunterlagen, in Papierform, an Sie versenden können.

Bitte beachten Sie, dass Ihre Anträge und Bewerbungen der Gemeinde Poing, dem Landratsamt und der Südhausbau vollständig bis zum 31.07.2020 vorliegen müssen!

Datenschutzinformationen gem. Art. 13 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) im Zusammenhang mit dem Sachgebiet Sozialwesen.