#

Gefährdeter Buchsbaumbestand

Gefährdeter Buchsbaumbestand

(lic) In Poing ist ein Großteil der Buchsbäume (Buxus sempervirens & Buxus microphylla) vom Buchsbaumzünsler befallen. Derzeit bekämpft ein Mitarbeiter des Baubetriebshofs den Schädling mit einem biologischen Mittel (Bacillus Thuringiensis), das bienenverträglich ist, an allen Pflanzen des Friedhofs- und Sportgeländes.

Diese kleinen Schädlinge fressen die Blätter ab und können Pflanzen vollständig zerstören. Es handelt sich um einen Falter, der seine (bis zu 150) Eier hauptsächlich an den äußeren Blättern des Buchsbaums ablegt. Die daraus schlüpfenden Raupen fressen zuerst die Blätter des Buchsbaums und anschließend die Rinde an den Ästen. Die befallenen Pflanzen werden beige-gelblich, haben kaum noch Blätter und sind partiell von den Raupen eingespinnt. Ab dem Frühjahr kann so alle 2 bis 3 Monate eine neue Buchsbaumzünslergeneration entstehen.

 

Sind Ihre Buchsbäume im Privatgarten ebenfalls befallen, bitten wir Sie, diese zu behandeln. Die Bekämpfung im frühen Stadium ist extrem wichtig und beginnt mit Aufstellen einer Pheromonfalle. Geschädigte Exemplare kann ein Rückschnitt retten, das Schnittgut entsorgen Sie im geschlossenen Plastiksack über den Hausmüll oder am Wertstoffhof. In den Biomüll oder Kompost gehört es nicht!