#

Neuer Standort


Link zum Videofilm auf YouTube über die offizielle Vorstellung des neuen Standortes.

Vielen Dank an Laszlo Bacs von interpressmedia!

Neuer Standort für das Kriegerdenkmal in der Gemeinde Poing

(pm) Schon kurz nach dem Zweiten Weltkrieg machte man sich in der Gemeinde Poing Gedanken über die Erweiterung der bestehenden Gedenktafel. Damals wurde die Gedenktafel des 1. Weltkrieges vor dem altem Schulgebäude auf den Kirchenfriedhof St. Michael verlegt und 1951 um die Daten der Gefallen aus dem 2. Weltkrieg ergänzt.

Am 02.03.1963 stellte der Krieger- und Veteranenverein bei der Gemeindeverwaltung den Antrag auf die Erstellung eines neuen Kriegerdenkmals. Damals wurde ein Standort Nahe der Kirche St. Michael bevorzugt. Dieser Antrag wurde zunächst zurückgestellt, da kein geeignetes Grundstück in diesem Bereich gefunden werden konnte.

1972 schlug der Krieger- und Veteranenverein einen neuen Aufstellungsort im Friedhof am Endbachweg in der Nähe der Aussegnungshalle vor.

1973 war ebenfalls ein Standort auf einem Grundstück des damaligen Gasthofes Liebhart im Gespräch. Doch dieser Platz erschien aufgrund der weiteren Ortsentwicklung als ungeeignet. Man einigte sich auf einen Standort am Rathaus. Am 26.04.1973 stimmte der Gemeinderat diesen Vorschlag mit 16:0 Stimmen zu.

1974 entschied sich der Gemeinderat für einen Entwurf des Bildhauers Rudolf Pfefferer aus Weilheim. Zum 50. Gründungsfest des Krieger- und Soldatenvereines Poing-Anglbrechting 1975 wurde das Mahnmal fertig.

Am Sonntag, den 25.05.1975 konnte das neue Denkmal vor dem Poinger Rathaus eingeweiht werden.

Ende 2017 wurde das Kriegerdenkmal von seinem bisherigen Standort vor dem Rathaus verlegt. Notwendig geworden war dieser Standortwechsel wegen dem Neubau der Grundschule an der Karl-Sittler-Straße und der damit verbundenen Umgestaltung des Rathausumfeldes.

An der Stelle, wo sich das Kriegerdenkmal befand, wird derzeit eine neue Tiefgargenzufahrt errichtet. Aus gestalterischen Gründen wurde von der Verwaltung ein alternativer Standort gesucht. In Abstimmung mit dem Soldaten- und Kameradschaftsverein Poing-Angelbrechting konnte mit allen Beteiligten eine einvernehmliche Lösung gefunden werden.

Der Gemeinderat hat in der Sitzung vom 16.11.2017 beschlossen, das Kriegerdenkmal an den Standort im Friedhof am Endbachweg gegenüber der Aussegnungshalle zu verlegen.

Die notwendigen Arbeiten wurden inzwischen abgeschlossen. Der neue Standort wurde am 27.08.2018 im Rahmen eines Pressetermins der Öffentlichkeit vorgestellt.