#

Rückblick

Herzlichen Dank an die Veranstalter, Organisatoren, Spender und Teilnehmer des Poinger-Christkindlmarktes
 
(jae) Am vergangenen Wochenende, dem 1. und 2. Dezember 2018, fand wieder der Poinger Christkindlmarkt auf dem Marktplatz statt. Herzlichen Dank an das Vereinskartell, das diese beiden Veranstaltungstage vorbereitet hat! Durch die Mitarbeit der beteiligten Poinger Vereine und Organisationen wurde allen ein schönes 1. Adventswochenende beschert.

Albert Hingerl
Erster Bürgermeister


Poing ist dem Himmel ein Stück näher! Das war ein zauberhafter Weihnachtswunder-Christkindlmarkt mitten in Poing

Es kam hoher Besuch von oben. Von ganz oben. Zuerst stieg am Christkindlmarkts-Samstag der Heilige Nikolaus die Himmelsleiter herunter. Im Schlepptau eine ganze Schar von Engeln und Poings Erstem Bürgermeister Albert Hingerl, der auch die Treppen vom Sitzungssaal im Rathaus heruntereilte und sich auf den Weg zum Christkindlmarkt machte. Das ist das schöne in Poing. Da gibt es kein oben und kein unten, sondern nur ein mittendrin. Da tummeln sich neben Nikolaus und Christkind, das am Sonntag ebenfalls in himmlischer Begleitung am Marktplatz landete, Bürgermeister, Gemeinderäte, Anwohner und Bürger, Gäste aus überall, Organisatoren und Vereine, Helfer, Kinder und Senioren alle auf einem Platz. Als wäre es das Selbstverständlichste der Welt. Auch Helmut Sloim von der ARGE Poing „Am Bergfeld“, die den Christkindlmarkt unterstützt, ist am Marktplatz und freut sich über das Poinger Getümmel: „Schön. Poing ist ein lebendiger Ort und der Christkindlmarkt der gemeinsame Auftakt in die Weihnachtszeit.“

Gleichzeitig wünschte Albert Hingerl auf der Bühne allen Poingern frohe Weihnachten, lachte und scherzte mit den vielen Kindern, die vom Nikolaus kleine Geschenke erhielten, und wurde schließlich von der Menge verschluckt, um später an dem einen oder anderen Stand selbst einen Schluck Glühwein zu trinken: „Es freut mich, dass der Christkindlmarkt so gut angenommen wird und dass wir so gemeinsam in die Weihnachtszeit starten.“

Die Organisatoren Reinhard Tonollo und Steffen Rieger vom Vereinskartell und all ihre Helfer von Angelika Ertl, Susi Manda, Josef Obermeier, Peter Keegan, Familie Gütlich und viele, viele mehr kümmerten sich einstweilen um Technik, Licht, Verpflegung und alles andere. „Es gilt so vielen Danke zu sagen, vor allem aber dem Baubetriebshof, der jedes Jahr die komplette Infrastruktur aufstellt und auch allen Vereinen, die sich die zwei Tage Zeit nehmen und den Markt mit Leben füllen.“, sagten die beiden Organisatoren einstimmig. (Und an dieser Stelle sage ich als Schreiber dieser Zeilen stellvertretend für alle Poinger auch Danke an die Organisatoren selbst, die viele Stunden in die Vorbereitung gesteckt haben.)

Am Christkindlmarkts-Sonntag kam Poing dann dem Himmel noch ein Stück näher. Der Himmel näherte sich nämlich in Form von Regen und tropfte durch die Nacht. Das hielt die Poinger aber nicht davon ab, trotzdem zu kommen und dem Kinderchor der Grund- und Mittelschule und ihren exzellenten Solosängern zuzuhören oder zuzuschauen, wie das Christkind die Preisträger des Mandala-Wettbewerbes auswählte. Julian, Luisa, Emma und Linda freuten sich über ihr Geschenk vom Christkind. Anschließend gaben noch alle Kinder ihren Wunschzettel beim Christkind und ihren Engeln ab, in der Hoffnung, dass zumindest einige der Wünsche am Heiligen Abend erfüllt werden.

Was es noch zu sagen gibt? Eine ganze Menge: Toll haben es die Singer/Songwriter gemacht, das Jugendorchester von Accordeonissimo, die Kroatische Tanzgruppe, die Künstlerin Martina Resch und alle anderen. Besonders aber hat mir das Hallelujah des Christkindes Helena Schimpf und ihrer Begleitung gefallen. Und die herrlich bayerischen Weihnachtswünsche. So kann die Adventszeit weitergehen. Eine besinnliche Weihnachtszeit an alle!

Thomas Schächtl Schwebende Elefanten für die ARGE Poing Am Bergfeld