#

Das Musical „Die Kuh, die wollt ins Kino gehn“ kommt nach Poing!

Termin und Ort: 13.05.2018 in der Dreifachhalle im Sportzentrum an der Plieninger Straße 22 in Poing.

Das ideale Geschenk zum Muttertag: Die  Tickets sind auf 535 Stück limitiert.
- Es gibt keine Platzkarten und Reservierungen, nur persönlicher Kauf/Abholung an den offiziellen VVK-Stellen möglich. Für Kinder werden in den vorderen Sitzreihen Plätze reserviert.
- Sehr gut öffentlich mit der S-Bahn erreichbar
- Parkplatz vorm Sportzentrum

Die Vorverkaufsstellen

- Jugendzentrum Poing:
Friedenstraße 3, 85586 Poing, Dienstag bis Donnerstag 15:00 bis 21:00 Uhr, Freitag und Samstag 15:00 bis 22:00 Uhr
- Jugendreferat Poing: Friedensstraße 3a, 85586 Poing, Montag bis Freitag 08:00 bis 12:30 Uhr zusätzlich Donnerstag 14:00 bis 18:00 Uhr
- Bürgerbüro Poing (Rathaus): Rathausstraße 3 und 4, 85586 Poing, Montag bis Freitag 08:00 bis Freitag 12:30 Uhr zusätzlich Donnerstag 14:00 bis 18:00 Uhr
- Buchladen Poing: Alte Gruber Straße 4, 85586 Poing, Montag bis Samstag 09:00 bis 20:00 Uhr
- Familienzentrum e.V.: Bürgerstraße 1, 85586 Poing, Dienstag und Donnerstag 09:00 bis 12:00 Uhr
Mittwoch und Freitag 15:00 bis 17 Uhr
- Preise im VVK: 10 € pro Kind/16 € pro Erwachsener
- Preise an der AK: 12 € pro Kind/18 € pro Erwachsener
- Einlass: 15:30 Uhr
- Beginn: 16:00 Uhr
- Dauer: ca. 80 min (inkl. Zugabe)

Das Sternschnuppe Kult-Familien-Musical auf Tournee durch Bayern

„I geh heut no ins Kino!“, sagt die Kuh zu den anderen Kühen. Doch die lachen sie nur aus, denn sie scheitert ja schon am elektrischen Weidezaun. Aber irgendwie schafft sie es auszubrechen und macht sich für ihren großen Traum vom Kino in Dirndl und Stöckelschuhen auf den langen Weg in die Stadt

Unterwegs auf der Landstraße trifft sie erst die albernen Knödel Fritz und Franzisco, die grad aus der Disco kommen. Dann kann sie nur mit Not dem scheinheiligen Metzger-Schwein entkommen. „Mei, das war sauknapp!“
Zum Glück nimmt sie dann Rosa mit ihrem roten Roller mit in die Stadt: „Mei, da is was los! Die Straßn! Die Häuser! Die Autos! A Brunnen, der springt und a Treppn, die fahrt!“ Mit der Tram schafft sie’s endlich bis zum Kino! Aber dann: „Oh, mei! Die Schlang‘ ist lang!“ AUSVERKAUFT! Doch da …

Seit über zehn Jahren ist dieses herrlich verrückte Sternschnuppe Familien-Musical ein Publikums-Magnet in München und anderen Theatern. Sechs Schauspieler und eine vierköpfige Live-Combo be- geistern in einer fulminanten, temporeichen Inszenierung von Regisseurin Ruth-Claire Lederle Kinder, Eltern und Großeltern mit dieser Geschichte von der liebenswerten, abenteuerlustigen Kuh, die sich auf den gefährlichen Weg in die Stadt macht, um sich ihren großen Traum zu erfüllen. Jetzt ist die legen- däre Kino-Kuh und ihr Musical vom Mut und Glück haben auch erfolgreich auf Bayern-Tour unterwegs.

Das meint die Presse:
Tierisches Kinder-Musical mit Tiefgang
„Die Kuh, die wollt’ ins Kino geh’n“ ist ein zauberhaftes Familienmusical mit fröhlichen Texten zu rockiger Live-Musik. Schnelle Kostümwechsel, originelle Requisiten und ein gewitztes Bühnenbild machen das Schauspiel der tanzenden und singenden sechs Hauptdarsteller perfekt. Frohsinn, Lebensfreude, Mut und Neugier sind die Hauptzutaten dieses Kindermärchens, an dem auch die Erwachsenen ihre Freude haben. Merkur.de Wolfratshausen, Assunta Tammelleo)
Für Kinder, Eltern, Großeltern von 4 – 104 Jahren

Die Schauspieler: Theresa Hanich/Constanze Lindner – als „die Kuh“ und Souffleuse Bele Turba/Susanne Brantl – als Putzfrau und Bäuerin Josef Eder/Martin Wenzl – als Bühnenmeister, Bauer, Bauarbeiter, Polizist, Straßenbahnführer und Kinoplatzanweiser Martin Mantel/Johann Anzenberger – als Theaterdirektor, Kuh, Baum, Metzger, Knödel, Bettler, Zeitungsverkäufer, Mann in der Stadt und Kinokassier Sonja Welter/Mandy Menz – als Rosa, Platzanweiserin, Kuh, Straßenpfosten, Dame in der Stadt und Bankräuber Janet Kyeyune/Nadia Tamborrini – als Platzanweiserin, Kuh, Straßenpfosten, Knödel, Dame in der Stadt und Joggerin

Die Live-Combo:
Christof von Haniel/Andreas Sterr Keyboard
Knud Mensing/Marc Hügel Gitarre und Bass
Csaba Schmitz/Jochen Enthammer Drum und Perkussion
Ulrich Wangenheim/Florian Riedl Sax und Klarinette

Das Kreativteam: Margit Sarholz und Werner Meier / Sternschnuppe – Rollenbuch und Lieder Ruth-Claire Lederle – Regie Doris Greza – Choreographie Martina Münster – Kostüme Christof Wessling – Bühnenbild