#

Alle Jahre wieder! Poinger Christkindlmarkt am ersten Adventswochenende in der Ortsmitte

So schnell kann es gehen. Eben noch Supersommer, jetzt Winterwunder. Aber so ist das mit den Jahreszeiten: Sie wiederholen sich jährlich und auf einmal sind sie da. Und genau so ist es mit dem Poinger Christkindlmarkt. Am Samstag und Sonntag, dem 1. und 2. Dezember, wird mitten in Poing ein mittlerweile ein ganz beachtlicher Christkindlmarkt stattfinden. Rund um die mächtige Tanne und auf dem neu gestalteten Marktplatz. Beachtlich ist der Poinger Christkindlmarkt aus vielen Gründen.

Zum einen ist es kein gewöhnlicher Christkindlmarkt, bei dem kommerzielle Christkugel- und Krippenfiguren- und Lebkuchenbäcker- und Schnick-Schnack-Verkäufer bestellt werden, die ihre Weihnachtswaren verkaufen und dann von dannen ziehen, sondern es ist ein Christkindlmarkt, der – wie so vieles in Poing – von Herzen kommt. Da setzen sich im Supersommer Ehrenamtliche rund um das Vereinskartell zusammen, schwitzen und planen Heißgetränke für den Winter. Trommeln Feuerwehr und Vereine zusammen, die sich alle in die Winterwundervorbereitungen stürzen. Mal in Badehose auf der Terrasse, mal mit einer kühlen Halben im Biergarten.


Und dann, irgendwann, steht das Programm für den Weihnachtsmarkt. Bei 40 Grad im Schatten. Und es hat sich gelohnt: Alle Vereine sind wieder dabei, jeder hat sich was Besonderes ausgedacht, das Christkindl kommt auch wieder und der Nikolaus samt Engel. Was aber genau sich die Köpfe um Reinhard Tonollo, Angelika Ertl, Susi Manda, Peter Keegan und all die anderen vielen Helfer und Mitdenker ausgedacht haben, wird erst im nächsten Weihnachts- äh, Ortsnachrichtenblatt verraten. Und vorab schon auf allen Flyern und Plakaten in den Poinger Geschäften.

Thomas Schächtl
Schwebende Elefanten