#

Bekanntmachung über die Aufstellung des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes Nr. 27.3 „für ein Büro-/Verwaltungsgebäude sowie ein Boardinghouse südlich der Gruber Straße / nördlich der Bahnlinie München-Mühldorf / westlich der Siemensallee“

Bekanntmachung

Begründung

Bauplan


Darlegung für die Öffentlichkeit gemäß § 13a Abs. 2 und 3 BauGB (Baugesetzbuch)

(eic) In der Gemeinderatssitzung am 21.09.2017 wurde das Konzept durch den Investor vorgestellt, welches Grundlage für den vom Gemeinderat gefassten Aufstellungsbeschluss am 26.10.2017 war.

Zur städtebaulichen Neuordnung soll der Teilbereich des Bebauungsplanes Nr. 27 „Gewerbegebiet südlich der Bahn“ (wirksam seit 22.01.1988) für die Fläche “Bereich F: Nebenbetriebliche Anlagen“ überplant werden.

Mit dem vorhabenbezogenen Bebauungsplan wird die Fläche als Gewerbegebiet für Büro und Verwaltung sowie ein Boardinghouse festgesetzt.

Das Planungsgebiet liegt westlich der Siemensallee zwischen der Gruber Straße und der Bahnlinie München-Ost – Simbach und präsentiert sich derzeit sowohl in städtebaulicher als auch in funktionaler Hinsicht als wenig attraktive Fläche.

Der Geltungsbereich umfasst die Fl.Nr. 511 mit einer Größe von 11.716 qm - siehe kartenmäßige Darstellung.

Geplant ist eine gegliederte 4-geschossige Bebauung mit einem zurückgesetzten 5. Staffelgeschoss, bei einer Wandhöhe von rd. 20 m.

Bei einer GFZ von 1,8 ergibt sich eine Geschossfläche von rd. 21.088 qm. Die bisher festgesetzte GRZ von 0,6 soll auf 0,8 (rd. 9373 qm) erhöht werden.

Der Bebauungsplan wird im beschleunigten Verfahren nach § 13a BauGB aufgestellt und es erfolgt keine Um-weltprüfung (§ 13a Abs. 3 Nr. 1 BauGB).

In der öffentlichen Sitzung am 13.09.2018 hat der Gemeinderat beschlossen, für den Entwurf des vorhaben-bezogenen Bebauungsplanes in der Fassung vom 13.09.2018 die Darlegung für die Öffentlichkeit gemäß § 13a Abs. 2 und 3 BauGB durchzuführen.

Nachdem keine frühzeitige Unterrichtung oder Erörterung im Sinne von § 3 Abs. 1 BauGB stattfindet, kann sich die Öffentlichkeit zur Planung des Bebauungsplanes Nr. 27.3 in der Fassung vom 13.09.2018 in der Zeit

von Donnerstag, 08. November 2018 bis Freitag, 14. Dezember 2018

im Bauamt der Gemeinde Poing, Rathausstraße 4, Erdgeschoss, während der Amtszeiten

Montag bis Freitag von 08.00 Uhr bis 12.30 Uhr
Montag bis Mittwoch von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr und
Donnerstag von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr informieren.

Die Unterlagen stehen zudem auf der Homepage der Gemeinde Poing seit dem 08. November 2018 zum Herunterladen zur Verfügung.

Während der Auslegungsfrist können von jedermann Stellungnahmen zum Planentwurf bei der Gemeinde Poing abgegeben werden.

Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben können, sofern die Gemeinde deren Inhalt nicht kannte und nicht hätte kennen müssen und deren Inhalt für die Rechtmäßigkeit des Bauleitplans nicht von Bedeutung ist (§§ 3 Abs. 2 Satz 2 und 4 a Abs. 6 BauGB).

A. Hingerl
Erster Bürgermeister