Kleine Geschenke für fleißige Näherinnen und Näher

(bro/pm) Seit nun schon fünf Wochen koordiniert die Gemeinde Poing das ehrenamtliche Nähen von Masken aus zertifiziertem Vlies für Krankenhäuser, Ärzte und Pflegeein-richtungen des Landkreises Ebersberg. Inzwischen arbeiten 38 Freiwillige an dieser Aktion mit. Wir sind begeistert von so viel Engagement! Das Gesundheitsamt Ebersberg ist es ebenfalls. Daher brachte bei der letzten Abholung eine Mitarbeiterin vom Landratsamt Ebersberg kleine Schokoladen in der Form des Ebersberger Wappens für die ehrenamtlichen Näherinnen und Näher mit. 

Die Masken sammeln wir im Rathaus und übergeben sie einmal in der Woche an das Gesundheitsamt des Landratsamts Ebersberg. Dort wird dann die landkreisweite Verteilung an das Krankenhaus sowie an Ärzte und Pflegeeinrichtungen koordiniert. 

Für die Nähaktion  händigen wir allen, die sich beteiligen wollen das Vlies, den Draht für den Nasenbereich und ein Anschauungsbeispiel aus. Bei dem Stoff handelt es sich um ein für Atemmasken zertifiziertes Vlies, das anlässlich der Corona-Krise auf Initiative des Bayerischen Wirtschaftsministeriums in Bayern hergestellt wird. Der Stoff wurde an alle Landkreise in Bayern verteilt und kann von interessierten Gemeinden abgerufen werden.

Entstanden ist diese Aktion, da uns viele Nachfragen zum Thema Masken Nähen erreicht hatten. Viele Poingerinnen und Poinger hatten angeboten, Masken selbst zu nähen und kostenlos zur Verfügung zu stellen. Diese Initiative haben wir aufgegriffen und das gemeinsame Nähen, Sammeln und Verteilen von selbstgenähten Masken koordiniert.

Das Landratsamt Ebersberg kann bei Bedarf weiteres Vlies liefern. Wir freuen uns deshalb über jeden Interessierten, der bei unserer Aktion mitnähen möchte.

Ansprechpartnerin: Frau Astrid Halbritter, Gemeinde Poing: E-Mail schicken, 08121 / 97 94-0

Die ersten Masken sind fertig!

Über 140 Meter zertifizierter Vlies wurde inzwischen zerschnitten und an fleißige ehrenamtliche Helferinnen und Helfer verteilt. Das Ergebnis: Rund 1.000 fertige Einwegmasken. Herzlichen Dank!

Die Masken sammeln wir im Rathaus und übergeben sie dann an das Gesundheitsamt Ebersberg. Dort wird dann die landkreisweite Verteilung an das Krankenhaus sowie an Ärzte und Pflegeeinrichtungen koordiniert.

Wir haben Nachschub bekommen! Masken nähen für Krankenhäuser, Pflegeeinrichtungen und Ärzte

Vielen Dank für das große Interesse beim nähen von Masken mitzuhelfen! Wir haben inzwischen eine weitere Lieferung von zertifiziertem Vlies erhalten, somit kann die Produktion weitergehen.

Gemeinde koordiniert ehrenamtliches Nähen von Masken

So kam es zu der Aktion Masken nähen: Uns haben zahlreiche Nachfragen zum Thema Masken erreicht. Viele Poingerinnen und Poinger haben angeboten, Masken selbst zu nähen und kostenlos zur Verfügung zu stellen. Diese Initiativen haben wir sehr gerne aufgegriffen und koordinieren seitdem das gemeinsame Nähen, Sammeln und Verteilen von selbstgenähten Masken.

Wer sich an der Aktion beteiligen möchte, bekommt von uns den Stoff, den Draht für den Nasenbereich und ein Anschauungsbeispiel.

Bei dem Stoff handelt es sich um ein für Atemmasken zertifiziertes Vlies, das nun anlässlich der Coronakrise von einem bayerischen Unternehmen auf Initiative des Bayerischen Wirtschaftsministeriums hin hergestellt wird. Der Stoff wurde nun an alle Landkreise und kreisfreien Städte in Bayern verteilt und kann von interessierten Gemeinden abgerufen werden.

Die fertig genähten Masken sammeln wir wieder im Rathaus und übergeben sie dann an das Gesundheitsamt Ebersberg. Dort wird dann die landkreisweite Verteilung an das Krankenhaus sowie an Ärzte und Pflegeeinrichtungen koordiniert.

Übrigens: Selbstgenähte Baumwollmasken oder Masken aus eigenem Stoff sind von dieser Aktion ausgenommen, da sie nicht zertifiziert sind.

Wir freuen uns über jeden Interessierten, der mitnähen möchte. Ein großes Dankeschön schonmal vorab an alle, die mitmachen.

Ansprechpartnerin: Frau Astrid Halbritter, Gemeinde Poing: E-Mail schicken, 08121/97 94-0