#

Mehr für Alle – Fair für Alle!

(mh) Am Freitagabend fand im Gemeindesaal der evangelischen Christuskirche die mehr als gelungene Fairtrade Kochshow statt. Der Gemeindesaal war bis zum letzten Stuhl besetzt. Das interessante und aktuelle Thema Fairtrade in Kombination mit gutem Essen lockte Gäste aller Altersklassen an.

Die Gäste wurden in einer sehr unterhaltsamen Show von dem wortgewandten Hendrik Meisel und seinem Kollegen Klaus Hamelmann, durch den Abend geführt. Poings Erster Bürgermeister Albert Hingerl eröffnete das Live-Kochevent.

Die Kernzutat für den ersten Gang des Abends war das „Wunderkorn der Inkas“, Quinoa, welches in Verbindung mit Früchte-Chutney, sowie Avocado, Paprika, Rucola und Feta-Käse zu einem köstlichen Quinoa-Salat verarbeitet wurde. Frau Jung-Concha, Vorsitzende des El Puente e.V., half beim Zubereiten des Gerichts. „Schon jetzt sollen junge Leute sich mit dem Thema Fairtrade auseinandersetzen und an die Zukunft denken“, so Jung-Concha auf die Frage, was ihr Wunsch für die Zukunft in Bezug auf Fairtrade sei.

Während dem Kochen wurden immer wieder kleine Filme von Fairtrade Produzenten und deren Mitarbeiter gezeigt, die die Vorteile von fair gehandelten Produkten und Lebensmitteln aufzeigten. So werden Kleinbauern und Mitarbeitern von Fabriken sichere Arbeitsplätze und faire Bezahlung ermöglicht.

Natürlich wurde der frisch zubereitet Quinoa-Salat dann in kleinen Portionen an die Zuschauer verteilt, die sich dadurch ein Bild über den köstlichen Geschmack aus fair gehandelten Lebensmitteln machen konnten. Und nach dem ersten Gang stand schnell fest, es tut nicht nur den Menschen vor Ort was Gutes, FairTarde Produkte zu kaufen, sondern auch dem Magen der Zuschauer, welche jetzt bereit für den zweiten Gang waren.

Eine Schokoladen-Bananen-Creme sollte das Abschlussgericht des Abends sein und die Freude bei den Zuschauern ließ sich in ihren Gesichtern ablesen. Zusammen mit dem evangelischen Pfarrer, Herrn Michael Simonsen, wurde das Gericht liebevoll zubereitet und auch diesmal hatte Meisel einige interessante Dokumentationen als Filmmaterial dabei. So erfuhren die Zuschauer, wie schwer es ist, Kaffee anzubauen und diesen auch zu pflücken und bis zur Genussreife zu verarbeiten.

Mit Szenenapplaus und einer leckeren Schokoladencreme verabschiedeten sich Meisel und Hamelmann und beendeten damit einen mehr als gelungen Abend.

Die Gemeinde Poing bedankt sich beim Weltladen Poing und Frau Anneliese Coelle-Faltin für die tolle und einwandfreie Zusammenarbeit und Organisation, sowie bei Hendrik Meisel und Klaus Hamelmann, die diesen Abend so hervorragend geleitet, gekocht und spannende Informationen zum Thema Fair Trade vermittelt haben.