#

Zwei Rettungstreffpunkte für Poing

(lic) Die Waldarbeit gehört bekanntlich zu den besonders gefährlichen Tätigkeiten. Hier kommt es immer wieder zu Unfällen. Aber auch Freizeitsportler und Erholungssuchende können in Not geraten. Bei jedem Unfall ist es wichtig, dass Hilfe schnell und ohne Umwege an den Unfallort kommt. Weil sowohl für die Rettungskräfte als auch manchmal für Verunfallte die Orientierung im Gelände oft schwierig ist, wurde ein bayernweit einheitliches Rettungssystem in allen privaten, kommunalen und staatlichen Wäldern installiert.
In der Gemeinde sind zwei Rettungspunkte eingerichtet worden.

• EBE-2035 - Lindacher Straße,
• EBE-2021 - Münchner Straße, nördlich des Gruber Taxet

Für die zwei Punkte wurde Vorort eine Tafel angebracht, auf der die wichtigsten Informationen stehen.
Jeder Rettungspunkt hat eine eigene vierstellige Nummer. Im Notfall wird mit der Nummer 112 die Rettungsleitstelle gerufen. Dieser wird die Nummer des Rettungstreffpunktes mitgeteilt, z.B. „EBE-2035“. Mit dieser Information können die Rettungskräfte schnell zu dem Punkt finden.
Unter "www.rettungskette-forst.bayern.de" gibt es weitere Informationen zur Rettungskette Forst. Dort ist auch eine Karte mit sämtlichen Rettungstreffpunkten in Bayern.