#

Neujahrsempfang 2019: Herzliche Gratulation an die vier neuen Träger der Poinger Bürgermedaillie 2019!

Weitere Informationen zu den Bürgermedaillien-Trägern der vergangenen Jahre finden Sie hier.

Die Links zu den Filmbeiträgen zur Veranstaltung finden Sie am Ende des Artikels.

(pm) Am Sonntag, den 13.01.2019 fand der Neujahrsempfang der Gemeinde Poing in der Aula der Anni-Pickert-Grund- und Mittelschule an der Gruber Straße statt. In ihren Neujahrsansprachen beschrieben die Redner Ereignisse des vergangenen Jahres, die sie besonders bewegt haben und gaben einen Ausblick auf das kommende Jahr. Pfarrer Michael Simonsen berichtete über die Veränderungen in der Besetzung der Pfarrstellen und Christoph Klingan erzählte von der Weihe der neuen Kirche Sel. Pater Rupert Mayer.

Erster Bürgermeister Albert Hingerl erläuterte detailliert die aktuellen und künftigen Projekte in der Gemeinde Poing wie etwa das neue Gymnasium, den Neubau der Grundschule an der Karl-Sittler Straße, die geplante Mensa und das Schulschwimmbad an der Anni-Pickert Grund- und Mittelschule sowie die Entwicklungen im bezahlbaren und sozialen Wohnungsbau in Poing-Nord.

Im Anschluss an die Neujahrsreden wurden die vier Poinger Bürgermedaillen verliehen.

Eva Maria Siegel-Persichini zog 1989 mit ihrer Familie von München-Neuhausen nach Poing. Da sie schon in München in der Andeestraße in einem Mütterzentrum war, wurde sie in der Gemeinde Poing bald Mitglied im Verein Kinderspiel und unmittelbar danach in den Vorstand gewählt. Sie organisierte zusammen mit anderen Vorstandsmitgliedern die ersten Ferienspielwochen und betreute sie auch. Sie war 1991 im Elternbeirat des katholischen Kindergartens am Endbachweg und ab 1993 Klassen-Elternsprecherin in den beiden Klassen ihrer Kinder.

Von 2002 – 2018 war sie Gemeinderätin und übernahm 2003 als Nachfolgerin von Erika Schubert zusammen mit dem Familienzentrum die Kleidervermittlungsstelle, die zuvor von der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen geleitet wurde. Dieses Angebot besteht bis heute – nach über 15 Jahren – noch unter dem Namen Kindersecondhand in der Bürgerstaße 3. Ihr Team besteht derzeit aus 19 Helferinnen und einem Helfer, die alle ehrenamtlich aktiv sind.

Dazwischen übernahm sie auch Aufgaben im Ferienprogramm und im Kursprogramm des Familienzentrums. Sie bot zum Beispiel 6 Jahre lang mit Bärbel Kellendorfer-Schmid monatlich die Kinderwerkstatt im Familienzentrum an. Sie arbeitete zudem 19 Jahre lang in der Mittagsbetreuung der Kolpingfamilie. Darüber hinaus war Eva Maria Siegel-Persichini ab 2009 für zwei Jahre Vorsitzende des SPD-Ortsvereins.

Herbert Dullnig zog mit Frau und Kind 1980 von Unterbiberg nach Poing. 1984 war das Haus in Angelbrechting fertig. Es war dann genug Platz für insgesamt drei eigene Kinder da, die hier aufgewachsen sind. Da ihre Mutter starb, kam später noch die damals 11jährige Nichte Claudia hinzu, die auf fremde Hilfe angewiesen ist. Herbert Dullnig und seine Frau Bärbel helfen ihr bis heute, ein eigenständiges Leben zu führen.

Herbert Dullnig schrieb für den Hallo-Verlag, den Falken Markt Schwaben, das Poinger Nachrichtenblatt und 25 Jahre für die Ebersberger Zeitung. Ende Januar 2018 ging er zwar offiziell in den Ruhestand, aber er hilft nach wie vor mit Fotos und Texten aus. Er war bis 2009 rund 30 Jahre lang in Pliening, Markt Schwaben und Poing als Nikolaus in Vereinen, Kindergärten, Familien usw. unterwegs. 1987 besuchte er die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Angelbrechting. Am gleichen Abend wurde er nicht nur Mitglied, sondern auch Schriftführer. Das ist er heute noch – seit bald 32 Jahren. 

Herbert Dullnig unterstützte die Gomelhilfe und einen Hilfskonvoi nach Weißrussland und nahm auch für vier Wochen ein Kind aus dem weißrussischen Dorf Wolinzy auf. Er fotografierte über Jahre im Auftrag der Pfarrgemeinde Erstkommunionkinder, sang rund 15 Jahre im Kirchenchor und gestaltete viele Jahre den katholischen Pfarrbrief mit.

Auch für den Evangelischen Gemeindebrief schreibt er regelmäßig Beiträge, hier unterstützt er in erster Linie das Partnerschaftsprojekt mit dem Dorf Palangavanu (Tansania). Zusammen mit Christa Müller und anderen besuchte er das Dorf 2008, 2013 und 2017.

Eins macht er besonders gerne: Fotos und Fotoausstellungen. Die Motive der Poinger Postkarten, wie den Poing Star und die neue Kirche Sel. Rupert Mayer stellte er aus seinem Bildarchiv zur Verfügung. Zudem war er zusammen mit seiner Frau aktiver Teilnehmer bei der Langen Nacht der Literatur.

Herbert Pfnür begann seine ehrenamtliche Arbeit beim Arbeiter Samariterbund in München. Er war dort 10 Jahre ehrenamtlich im Rettungsdienst tätig. Beim Oktoberfest-Attentat 1980 war er als einer der Ersten (3. Mann) im Sanitätswagen zur Hilfeleistung vor Ort.

1972 zog er mit seiner Frau von München-Haidhausen nach Poing. Bereits ein Jahr später wurde er Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Poing. Dort nahm er an vielen Übungen und Einsätzen teil, absolvierte eine Vielzahl von Lehrgängen und gab sein Wissen als Dozent an junge Kollegen weiter.

Als aktiver Feuerwehrmann hat Herbert viel erlebt und geleistet: Er war etwa als Helfer vor Ort, als sich Anfang 1981 eine Gasexplosion mit einer Toten in der gemeindlichen Wohnanlage in der Wittelsbacherstraße ereignete. Die Hilfsmaßnamen dauerten damals bei starkenm Unwetter bis in die frühen Morgenstunden. Nicht gezählt sind die vielen Einsätze bei Bränden und Verkehrsunfällen.

Stets wichtig war ihm immer die Kameradschaft und der Zusammenhalt bei der Feuerwehr. Bis heute ist Herbert Pfnür passives Mitglied in der Freiwilligen Feuerwehr Poing. Im Feuerwehrverein hatte er auch während seiner aktiven Zeit ehrenamtliche Aufgaben übernommen und übt sie bis heute aus. Von 1994 - 2001 war er Schriftführer und Mitglied der Vorstandschaft. In den Jahren 2001 - 2013 war er 1. Vorstand des Feuerwehrvereins.

Er schreibt die Historie über den Feuerwehrverein, hilft mit bei Vereinsarbeiten, wie zum Beispiel dem Südtiroler Abend oder dem Frühschoppen mit Entenpatschen und bei sonstigen Aktivitäten des Feuerwehrvereins. Helmut Ganslmaier hilft er bei den Überraschungsfahrten für Senioren und der Gemeindeverwaltung steht er seit Jahren als ehrenamtlicher Wahlhelfer und als Mitglied im Festausschuss des Poinger Volksfestes zur Verfügung.

Herbert Rauch kam 1992 mit seiner Frau von Giesing nach Poing, wo sie drei Kinder groß gezogen haben. Schon bald nach seinem Umzug befasste er sich mit der Verkehrssituation für Radfahrer in Poing. Er machte Vorschläge zur Radwegsituation in der Gruber Straße und anderen Verkehrsproblemen in der Gemeinde und fand bei der Initiative Agenda 21 viele Mitstreiter, die etwa das Tempo 60-Limit auf der Plieninger Straße auf den Weg brachten.

Herbert Rauch war im Mobilitätsforum des Landkreises aktiv. Dort beschäftigte er sich insbesondere mit Fragen des öffentlichen Nahverkehrs, wie den Busverbindungen und der Förderung des Radfahrens.
Er wurde aktiver Mitstreiter des ADFC (Allgemeiner Fahrradclub – Kreisgruppe Ebersberg) mit dem Einsatzgebiet Poing und dem Landkreis. Heute radelt er oft und gerne durch sein Revier und kontrolliert die Hinweisschilder bei den Radwegen oder seine Tourenbeschreibungen.

Herbert Rauch hat sechs Bücher geschrieben. Zwei davon sind noch im Verkauf: Das Buch „Biergartenradeln in Oberbayern“ genauso wie das Buch „Rund um München – die schönsten Biergarten-Radeltouren“.

Mit seinem Wissen stellte er im Jahr 2013 die 25 schönsten Radtouren rund um die Gemeinde Poing zusammen. Später erweiterte er die Touren noch um die zehn schönsten Wandertouren rund um Poing und aktualisiert bis heute regelmäßig die Texte und Planzeichnungen.

Sie können sich die hier die Wegbeschreibungen und die Pläne zu den Fahrrad- und Wandertouren herunterladen.

Vielen Dank für die ehrenamtliche Arbeit und herzlichen Glückwunsch!

Für die musikalische Umrahmung sorgte diesmal das Blechbläser-Ensemble unter der Leitung von Konstanze Wild und ein Klarinetten-Duo der Musikschule Vaterstetten unter der Leitung von Marion Strutynski.

Um die Betreuung der Kinder der Gäste sorgten sich die Jugendleiterin Katarina Mrkonjic und der Jugendleiter Arijan Marevci vom Poinger Jugendzentrum. Die Bewirtung übernahmen die Damen des Katholischen Deutschen Frauenbundes mit dem Cateringservice Susi Manda.

Wir danken allen Beteiligten herzlich für das Gelingen des Empfangs!

Albert Hingerl
Erster Bürgermeister

 

Neujahrsempfang 2019, Grußworte von Albert Hingerl
Live recording by poing-lokaltv Link zum Film auf YouTube


Neujahrsempfang 2019, Neujahrsrede von Christoph Klingan
Live recording by poing-lokaltv Link zum Film auf YouTube


Neujahrsempfang 2019, Neujahrsrede von Michael Simonsen
Live recording by poing-lokaltv Link zum Film auf YouTube


Neujahrsempfang 2019, Neujahrsrede von Albert Hingerl
Live recording by poing-lokaltv Link zum Film auf YouTube


Neujahrsempfang 2019, Verleihung der Bürgermedaille an Eva Maria Siegel-Persichini
Live recording by poing-lokaltv Link zum Film auf YouTube


Neujahrsempfang 2019, Verleihung der Bürgermedaille an Herbert Dullnig
Live recording by poing-lokaltv Link zum Fimbeitrag auf Youtube


Neujahrsempfang 2019, Verleihung der Bürgermedaille an Herbert Pfnür
Live recording by poing-lokaltv Link zum Film auf YouTube


Neujahrsempfang 2019, Verleihung der Bürgermedaille an Herbert Rauch
Live recording by poing-lokaltv Link zum Film auf YouTube


und auf Poing Lokal TV


Herzlichen Dank an Lazlo Bacs von Interpressmedia!