#

Nutzung der Traglufthalle in Grub

Am 02.02.2017 wurden die vorübergehend in der Traglufthalle in Grub untergebrachten Asylbewerber wieder zurück in die Traglufthalle in Pliening gebracht. Die Rückverlegung verlief ohne Probleme. Nach Abbau der Traglufthalle in Grub, der innerhalb von 4 Wochen erfolgen soll, wird auf dem Grundstück die vom Landratsamt Ebersberg bereits gemietete Containeranlage aufgebaut.

Der Landkreis Ebersberg erfüllt die Unterbringungsquote für Asylbewerber derzeit nur zu 74 %. Deshalb bittet die Regierung von Oberbayern weiter um Unterstützung bei der Unterbringung von Asylbewerbern. Gleichzeitig bedankt sie sich für die bisher geleistete Unterstützung bei dieser Aufgabe.

Auch wenn die Zahl der Neuankünfte deutlich gesunken ist, besteht weiterhin Bedarf an Unterbringungsmöglichkeiten für Asylsuchende. Die vorhandenen Plätze sind fast vollständig belegt. Da anerkannte Bleibeberechtigte auf dem freien Wohnungsmarkt in Oberbayern kaum eine Chance haben, verbleiben sie häufig in der Anschlussunterbringung. Dazu kommt der Familiennachzug.

Die Regierung von Oberbayern bittet, Mietobjekte und Grundstücksflächen, die für eine Nutzung als oder Bebauung mit einer Gemeinschaftsunterkunft in Betracht kommen, der Regierung von Oberbayern zu melden.

Traglufthalle in Grub: Details

Die Lagepläne des Landratsamtes, die in der Informationsveranstaltung am 13.01.2016 angekündigt wurden, wurden durch Herrn Albrecht vom Landratsamt Ebersberg sowie Herrn Bürgermeister Hingerl persönlich vor Ort an die Anlieger im Ortsteil Grub verteilt.

Sachbearbeiterin zu Asyl- und Flüchtlingsthemen

Seit 01. März 2016 ist Margit Burdack die feste gemeindliche Ansprechpartnerin für das Landratsamt, die Nachbargemeinden, andere Behörden, den Helferkreis, die Vereine, die Kirchen und die Arbeitgeber sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger. mehr

Kontakt zum Landratsamt Ebersberg

Das Landratsamt Ebersberg können Sie gerne mit Fragen zu Asyl- und Flüchtlingsthemen unter folgender E-Mail-Adresse schicken

Konkrete Ansprechpartner/innen finden Sie auch unter folgenden Links:

Ausländer und Personenstandswesen

Sozialhilfeverwaltung

Asyl in Zahlen

Gesamt 149

Hier finden Sie eine komplette Aufschlüsselung nach Nationen.

Helferkreis Asylhilfe Kleiderspende

Ihre  Kleider- und Sachspenden werden zu einem geringen Entgelt an die Schutzsuchenden verkauft. Mit den Einnahmen besorgen wir Kleidung und Schuhe, die nicht mit den Spenden abgedeckt werden können.

Sie können Ihre Spende immer montags, von 19.00 – 20.00 Uhr im UG des ehemaligen Arbeiterwohnheimes an der Gruber Straße 55 abgeben.

Wir benötigen weiterhin für unsere ausschließlich männlichen Asylbewerber in den Größen S/M bzw. 176:
- Übergangsjacken
- Jeans/Hosen
- Jogginghosen
- Sportkleidung
- T-Shirts
- Hemden langarm
- Sweatshirts
- Schals, Mützen, Handschuhe

Außerdem benötigen wir
- Turnschuhe, Größen 40 – 44
- Fußballschuhe, Größen 40 - 44
- Socken, Gürtel, Käppis, Rucksäcke, Sporttaschen, Bettwäsche, Handtücher, Fahrradschlösser, Regenschirme
- große Töpfe und Schüsseln

Für alle, die gerne helfen wollen, aber nicht die entsprechenden Sachspenden zu Hause haben, gibt es eine Wunschliste bei www.amazon.de unter dem Namen „Asylhilfe Poing“.
Diese Liste wird regelmäßig aktualisiert. Eine Versandadresse ist hinterlegt.

Sollten Sie Fragen haben, rufen Sie einfach an: Rosemarie Finkhäuser, Tel. 08121/71 147 oder Rosemarie Hingerl, Tel. 08121/81 237.

 

 

Turnhallen, Seerosenschule und Dominik-Brunner-Realschule

Sowohl die Turnhalle der Seerosenschule als auch die Turnhalle der Dominik-Brunner-Realschule, die mit Asylsuchenden belegt war, ist vollständig aufgelöst worden. Nach einer Renovierungsphase stehen die beiden Turnhallen dann wieder dem Schul- und Breitensport zur Verfügung.

Gruber Straße 55 – vormaliges Arbeiterwohnheim

Das Landratsamt Ebersberg hat Mitte Mai 2016 damit begonnen, das vormalige Arbeiterwohnheim in der Gruber Straße 55 mit Asylsuchenden zu belegen. Insoweit wurde mit der Auflösung der Turnhallen aus dem Landkreis zu diesem Zeitpunkt begonnen. Seit Mitte Juni ist das Objekt vollständig mit Asylsuchenden belegt.

Integrationskonzept

Die Gemeinde Poing hat in diesem Zusammenhang derzeit ein sog. Integrationskonzept erarbeitet.
Dieses wurde am 30.11.2015 in einer Veranstaltung mit dem Helferkreis, den Parteien, den Kirchen, den Schulen, der Polizei, der Feuerwehr, dem BRK, den größeren Sozial- und Sportvereinen, dem Gewerbeverband u.a. vorgestellt. Die Veranstaltung war sehr gut besucht. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wurden gebeten, bis Anfang Januar 2016 eine Rückmeldung und Ergänzungswünsche der Gemeinde Poing mitzuteilen.

Die erste Vorstellung erfolgte im Haupt- und Finanzausschuss am 19.01.2016.

Integrationskonzept vom 28.1.2016 als Download.

Informationen für Asylbewerber

An der Infothek des Rathauses liegt das Grundgesetz in arabischer Sprache aus.

Rassismus begegnen

An der Infothek des Rathauses liegen diverse Informationsmaterialien der Bundeszentrale für politische Bildung aus.

Hinweis des Asylprojekts im Familienzentrum/des Unterstützerkreises

Das Familienzentrum und der Unterstützerkreis planen regelmäßige Treffen mit den Asylbewerbern. Die genauen Termine folgen. 

Spendenkonto

Die Gemeinde Poing hat eine Bankverbindung für Spenden zur Betreuung der künftigen Asylbewerber eingerichtet:

Kreissparkasse München Starnberg Ebersberg
IBAN DE14 702501500000600130 BIC BYLADEM1KMS

Bitte geben Sie folgenden Verwendungszweck an:
"Spende Asylbewerber Poing"

Herzlichen Dank!

Sachspenden

Wenn Sie gebrauchte Gegenstände spenden möchten, wenden Sie sich bitte vorab an
Frau Rosemarie Finkhäuser

E-Mail schicken


Sie können Sachspenden auch mittwochs über die Poinger Tafel tätigen, wenden Sie sich hierfür an Frau Christine Bloch:

E-Mail schicken

 

Spendenaufrufe werden bei Bedarf im Poinger Nachrichtenblatt und hier auf der Homepage veröffentlicht.  

Unterkunftssuche und -betreuung
Herr Jan Thoms (Teamleiter)
08092/823–165
E-Mail schicken 

Unterkunftsbewirtschaftung
Herr Manfred Kirschner
08092/823–165  

Bildung & Teilhabe/Krankenhilfe
Frau Stefanie Pointner
08092/823–508
E-Mail schicken

Abteilungsleitung für Fachbereich Soziales und Bildung
Frau Stefanie Geisler
08092/823–205
E-Mail schicken 

Sachgebietsleitung Sozialamt
Frau Marion Wolinski
08092/823–120
E-Mail schicken

Grundleistung/Krankenhilfe
Frau Maria Fußstetter
08092/823–506
E-Mail schicken  
 

Soziale Betreuung (Koordination):
Frau Judith Gitay
08092/823–472
E-Mail schicken